FrauenheilkundeDie Frauenheilkunde ist für mich die Begleitung meiner Patientinnen durch die verschiedenen Lebensphasen mit ihren jeweiligen Beschwerden und Fragen, die sich ganz individuell ergeben können. Gerade Frauen fühlen sich oft von der Schulmedizin nicht verstanden, weil diese die enge Verbindung mit der Gefühlswelt einer Frau und die körperlichen Reaktionen darauf, nicht mit einbezieht. Wichtig ist für mich, Ihnen ein klareres Bild ihres Körpers und dessen Vorgänge zu vermitteln. Nichts ist sensibler als der weibliche Hormonhaushalt und die dadurch resultierenden Beschwerden und Empfindungen.

Die alternative Medizin bietet hier ein großes Spektrum an natürlichen Mitteln, die sehr gut dazu geeignet sind, Hormonschwankungen und ihre Auswirkungen mit geringsten Nebenwirkungen zu behandeln.

Häufigste Indikationen:

Wechseljahrbeschwerden, Schwangerschaftsbeschwerden, Zyklusbedingte Probleme Ängst, Panikattacken, Schlafstörungen, Migräne, Kopfschmerzen, unerfüllter Kinderwunsch, vaginale Infektionen, Harnwegsinfektionen, Reizblase, hormonell bedingte Hautprobleme

Unerfüllter Kinderwunsch

BabyEin Kind zu bekommen ist doch das einfachste der Welt. Jede normale Frau kann schwanger werden. So denken viele Menschen. Wenn es dann aber nicht klappt, ist man dann nicht normal oder ist man vielleicht sogar krank. Viele Paare bekommen in dieser Situation die guten Ratschläge, ernähre dich gesünder, nimm dieses Mittelchen oder jenes. Diese Ratschläge sind natürlich nur gut gemeint, können aber ganz schön stressig werden.

Ich empfehle meinen Patienten grundsätzlich, erst einmal alles Organische abklären zu lassen, denn es gibt immer wieder körperliche Gründe, die einer Schwangerschaft im Weg stehen. In diesem Fall kann man dann schulmedizinisch und oftmals begleitend naturheilkundlich vorgehen. Wenn alles Körperliche abgeklärt ist, natürlich bei beiden Partnern, dann kommt der nächste Stepp. Dieser bedeutet oft, es gibt psychische Blockaden, wie z. B. Stressfaktoren im Alltag, die bereits für so normal angesehen werden, dass man sie gar nicht mehr wahrnimmt, oder gibt es traumatische Erlebnisse, die nur verdrängt aber nie aufgearbeitet wurden.

Es gibt sehr viele Gründe, die letztendlich eine Schwangerschaft verhindern können. Gerne helfe ich Ihnen herauszubekommen, warum es nicht klappt und welche Unterstützungen die Naturheilkunde und Psychologie dafür bietet.

Wechseljahre

foto-wechseljahre_160Jede Frau ab 40 Jahren muss sich langsam aber sicher mit dem Gedanken anfreunden, dass sie in die Wechseljahre kommt. Die Wechseljahre sind die zweite Pubertät der Frau und verändert ihr Hormonsystem. Die fruchtbaren Jahre gehen vorüber und der Körper stellt sich im normal Fall langsam um. Diese Jahre können von den unterschiedlichsten Veränderungen begleitet sein. Symptome wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, Haarausfall oder eine Veränderung der Körperbehaarung und einiges mehr können auftreten, müssen aber nicht.

Diese ganzen Symptome können aber auch bei jeder Art von Hormonungleichgewicht auftreten und sie sind vorübergehend. Ein ganz wichtiger Aspekt bei der Bewältigung dieser Zeit ist die Einstellung, die man ihr gegenüber hat. Ob man die Wechseljahre als Ende von allem Lebenswerten sieht oder ob man sie als Beginn einer neuen Lebensphase mit all den Vorteilen, die daraus resultieren sieht, macht einen großen Unterschied.

Die richtige Einstellung, wenn nötig in Verbindung mit pflanzlicher oder homöopathischer Mitteln oder auch psychologischer Hilfe kann für jede Frau eine große Unterstützung sein. Auch beim Finden neuer Wege und  neuer Ziele möchte ich meinen Patientinnen helfen.